Blog Family Travel

Spätsommer im Almfamilyhotel Scherer in Osttirol

29. September 2020

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung/Pressereise

Osttirol ist ursprünglich und authentisch!

Im Januar haben wir bereits einen gemütlichen Familienurlaub im Almfamilyhotel Scherer in Obertilliach verbracht. Wir waren zum Skifahren dort und es hat uns so gut gefallen, dass wir im Spätsommer einfach noch einmal in dieses gemütliche Örtchen und vor allem in das herzliche und wunderschöne Almfamilyhotel Scherer gefahren sind. Bereits im Januar habe ich euch ein paar Infos zum Hotel und diesem schönen Fleckchen Erde zusammengetragen. Hier kommt ihr zum Beitrag vom von unserem Skiurlaub. Nun möchte ich euch aber nicht unsere neuen Eindrücke vorenthalten. Um euch ein Gesamtbild zu machen, bitte ich euch allerdings, auch meinen anderen Beitrag zu lesen.

Ein paar Worte auch zur aktuellen Corona Situation. Im Hotel wurde natürlich auf den notwendigen Abstand geachtet und überall wurde Desinfektionsmittel bereit gestellt. Wir hatten sonst kaum Einschränkungen und haben uns sehr sicher und wohl gefühlt. In der Zeit unseres Aufenthaltes, war Osttirol ohne einen einzigen Coronafall.

Die Anreise

Dieses Mal sind wir direkt von zuhause gestartet und sind von Wien rund 5,5 Stunden gefahren. Mit unseren Kindern ist so eine Strecke mittlerweile kein Problem mehr. Natürlich wird zwar 10 Minuten nach der Abfahrt gefragt: „Mamaaaa, wann sind wir denn daaaaaa?“, aber das ist ja normal. Wer kennt es nicht? Den Rest der Fahrt waren sie wirklich brav.

Nach der Ankunft haben sie sofort alles wiedererkannt, haben die Kühe begrüßt, die gemütlich in der Nähe des Hotels gegrast haben und sind dann direkt in der Spielecke neben der Rezeption verschwunden. So eine gemütliche Ankunft gefällt mir. Eindrücke von unserem Zimmer, findet ihr hier.

Neues im Almfamilyhotel Scherer – die Almlounge

Direkt beim Betreten des Hotels ist uns die neue Almlounge ins Auge gefallen. Dieser Bereich wurde neu umgebaut und ist sehr gelungen. Der Bereich ist nun noch gemütlicher und verfügt über mehr Sitzplätze. In der Almlounge kann man den ganzen Tag gemütlich sitzen, mit den Kindern Bücher lesen oder Brettspiele spielen. Diese werden vom Hotel bereitgestellt. Am Nachmittag gibt es in der Almlounge Kaffee und Kuchen und am Abend kann man dort den Tag bei einem Glas Wein und einem gemütlichen Kaminfeuer ausklingen lassen.

Die Kulinarik

Bezüglich dem Essen kann ich mich auch nur wiederholen, denn es ist einfach „köstlich“. Wieder wurden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt. Am letzten Abend durften wir beispielsweise einen Tafelspitz genießen, der uns ganz besonders begeistert hat.

Beim Abendessen für die Kleinen gibt es eine sehr süße Neuerung. Bei der Ankunft erhält jedes Kind einen Stempelpass. Jeden Abend, wenn der Teller brav aufgegessen wurde, darf sich jedes Kind einen Stempel im Restaurant abholen. Die Kinder waren immer so so stolz, wenn sie dann nach dem Essen einen Stempel bekommen haben. Wenn alle Stempel gesammelt wurden, haben die Kleinen eine kleine Überraschung bei der Abfahrt erhalten. In meinen Augen ist es eine ganz wunderbare Idee, die die Kleinen sehr begeistert hat.

Die Kinderwelt

Neben dem Himbeergolli-Club und dem Spieleck war bei unserem Aufenthalt im September natürlich der Spielplatz ein Highlight für die Kids. Im Januar haben wir diesen vor lauter Schnee fast garnicht gesehen.

Es ist alles vorhanden, was die Kleinen zum spielen brauchen. Es gibt auch viele Tretautos und Roller. Mein Kleiner hatte am meisten Spaß mit einem Traktor. Wir konnten fast nie daran vorbeigehen ohne, dass er eine Runde gedreht hat.

Ein weiteres für uns neues Highlight waren die Ponys vor dem Hotel. Meine Kinder haben die Ponys regelmäßig besucht und sie mit Heu gefüttert. Nach Voranmeldung gibt es auch die Möglichkeit Pony reiten zu gehen, aber leider haben wir das verpasst. Das probieren wir sicherlich beim nächsten Mal.

Die Wellness- und Wasserwelt

Natürlich haben wir auch dieses mal wieder in der Wellnesswelt entspannen können und die Kinder konnten sich auch sehr gut im Schwimmbad austoben. Die Kinder sind gerutscht und die kleine Maus hat parallel gleich tauchen und ohne jegliche Schwimmhilfe schwimmen spielerisch gelernt – ein unvergesslichen Moment in diesem Urlaub. Wir hätten glücklicher und stolzer nicht sein können.

Im Almfamilyhotel Scherer gibt es auch einen Wellnessbereich, in dem man die Seele baumeln lassen kann. Zuerst in die Sauna und im Anschluss bei einem guten Buch das Bergpanorama auf der Terrasse oder im Ruheraum genießen.

Aktivitäten rund um das Almfamilyhotel Scherer

Es gibt jede Menge Möglichkeiten für Ausflüge rund um das Almfamilyhotel Scherer. Während unserem Aufenthalt hatten wir sehr viel Glück mit dem Wetter und konnten so einiges in der Gegend erkunden. Alle Ausflüge, die wir gemacht haben waren sehr schön und ich kann alles sehr empfehlen.

Wildpark Assling

Der Wildpark Assling ist in rund 30 min. mit dem Auto zu erreichen. Für uns und unsere Kinder war der Park einfach perfekt. Alle Arten heimischer Wildtiere sind hier vertreten und warten darauf, besucht zu werden. Die Gehege erlauben es, die Tiere zu füttern und zu streicheln. Hirsche, Rehe, Gämse, Marder, Wildschweine, Mufflons, Steinböcke, Murmeltiere, Wildkatzen, Luchse, Schlangen, Enten, Fische, Greifvögel, Wisente und Waschbären leben hier in großräumigen Natur-Gehegen. Der Rundweg im Park ist mit unseren Kindern gut begehbar gewesen. Auch mit dem Buggy konnten wir gut durch den Park fahren. Es gibt einen Spielplatz auf dem Gelände, der einen wunderschönen Ausblick bietet. Zusätzlich gibt es auf dem Gelände auch eine Sommerrodelbahn, die wir aber nicht ausprobiert haben.

Galitzenklamm

Die Galitzenklamm am Fuße der Lienzer Dolomiten ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Entlang des Wasserschaupfades, über spektakuläre Brücken und vorbei an steilen Felswänden kommen Groß und Klein aus dem Staunen nicht heraus. Der Pfad ist mit kleinen Kindern auch gut zu begehen, denn er ist nicht sehr lang. Einen Kinderwagen kann man allerdings nicht so gut mitnehmen, denn der Weg ist zum Teil eng und es sind einige Treppen zu gehen.

Nach dem Wasserschaupfad wartet ein Kletterpark für die etwas größeren Kinder und ein super schöner Wasserspielplatz auf dem sich die Kinder austoben und auch abkühlen können. Nach Herzenslust klettern, planschen und spritzen. Ein Wechselgewand und Handtücher mitzubringen ist durchaus von Vorteil.

Kindermeile Golzentipp und Speichersee

Direkt von der Bergstation Golzentippbahn führt der kinderwagentaugliche Wanderweg rauf zum Speichersee. Vorbei an insgesamt acht Stationen der Kindermeile, wird auch den Kleinsten nicht langweilig. Ein Wasserlauf, eine Kugelbahn, ein Geschicklichkeitstest beim Klettern auf Holzstämmen, ein Labyrinth und vieles mehr wird geboten. Das sogt für Abwechslung für die Kids und die Erwachsenen können die Natur und das Bergpanorama genießen.

Das Highlight für die ganze Familie stellt der aussichtsreiche Platz beim Speichersee dar. Hier schweift der Blick von den Hohen Tauern mit dem Großglockner im Norden über die Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen weiter zum Karnischen Kamm, der die Grenze zu Italien bildet. Auf dem Rückweg kann man in der Conny Alm einkehren und für die braven Kinder gibt es dort auch ein Eis zur Belohnung.

Ausflug zum Klapfsee und Wanderung zur Porzerhütte

Jeden Morgen im Almfamilyhotel Scherer sind wir aufgestanden mit dem Blick auf die Porzerhütte, das Tilliacher Tal und seinen wunderschönen Klapfsee. Natürlich mussten wir uns diesen Ort auch näher ansehen. Eine Fahrstraße durch das Tilliacher Tal führt direkt zum Klapfsee, der auf 1.680m Meereshöhe liegt. Der See ist idyllisch gebettet und umgeben von grasenden Kühen. Man kann um den See herum wandern und auf dem Weg viele schöne Fleckchen für eine Jause finden und natürlich die Aussicht genießen.

Außerdem führt eine einstündige Wanderung vom Klapfsee zur Porzerhütte. Die Wanderung haben wir mir unseren Kids allerdings etwas früher abgebrochen und sind umgekehrt, denn der Weg wäre an dem Tag für die Kids zu lang gewesen.

Spieltipp für die Kids: Die Fahrstraße zum See führt zu Beginn an einem schönen Spielplatz vorbei. Natürlich konnten wir auf dem Rückweg nicht daran vorbeifahren und die Kids konnten sich noch etwas austoben.

Spaziergang durch Obertilliach

Ein Spaziergang durch Obertilliach ist eine schöne Möglichkeit sich mit den Kindern ein wenig die Beine zu vertreten. Mit kleineren Kindern kann man auch einfach einen Kinderwagen im Almfamilyhotel Scherer ausborgen und schon kann es losgehen. Obertilliach ist sehr gemütlich. Mit seinen alten Holzhäusern durchaus einen Blick wert und sehenswert. Auch die Kinder waren begeistert, denn auf unserem Weg haben wir das ein oder andere Tier finden können.

Unser Fazit

Egal ob Sommer oder Winter. Das Almfamilyhotel Scherer ist immer einen Besuch Wert. Gerade auch in der aktuellen und mit Unsicherheit behafteten Situation erscheint mir dieses Reiseziel perfekt, denn es ist nicht überfüllt, man kann sehr gut für sich sein und auch sehr gut Aktivitäten ohne Menschen Trubel unternehmen.

Das Almfamilyhotel Scherer besticht für mich nach wie vor durch seine familiäre und sehr gemütliche Atmosphäre. Man fühlt sich hier einfach Wohl und spürt die Herzlichkeit der Gastgeberfamilie Scherer.

Vielen herzlichen Dank an Familie Scherer und das Team, dass ihr unseren Aufenthalt wieder so unvergesslich gemacht habt! Wir sind immer sehr gern bei euch zu Gast!

You Might Also Like

2 Comments

  • Avatar
    Reply Miss Katherine White 29. September 2020 at 14:04

    Es gibt so viele schöne Plätze auf dieser Welt und leider muss ich immer fest stellen, dass ich noch überhaut keine gesehen habe. Ich glaube, ich arbeite zu viel.

    Mit freundlichen Grüßen
    Miss Katherine White
    work-life-balance

    • Martina
      Reply Martina 29. September 2020 at 14:34

      Liebe Katherine,
      dann kann ich dir wohl nur empfehlen einfach mal mit dem reisen zu beginnen und ich freue mich, wenn ich dich vielleicht auf meinem Blog inspirieren kann. 🙂
      Liebe Grüße
      Martina

    Leave a Reply