Blog Family Travel

Mit der Familie bei der Familie im Almfamilyhotel Scherer

6. Mai 2020

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung/Pressereise

Januar 2020. Für uns geht es nach Obertilliach. Dorthin, wo die Welt noch in Ordnung ist. Bisher kenne ich den Ort nicht, aber doch ist er für mich mit Kindheitserinnerungen verbunden.

Meine damals beste Freundin ist früher jeden Winter mit Ihren Eltern nach Obertilliach in den Urlaub gefahren. Zum Skifahren. Ich habe immer eine Postkarte von ihr bekommen. Damals hat man sich noch Briefe und Postkarten geschrieben. In der heutigen Zeit ist das leider etwas in Vergessenheit geraten. Ich nehme mir vor, ihr eine Postkarte zu schreiben.

Die Anreise

Das Almfamilyhotel Scherer liegt zwischen Lienz und den Dolomiten auf 1450 m Seehöhe im idyllischen Dorf Obertilliach. Die knapp 480 km von uns zuhause bei Wien sind mit dem Auto in etwa 5,5 Stunden zu erreichen.

Da wir allerdings vor unserem Aufenthalt bereits in Südtirol zu Gast waren, hatten wir nur eine gemütliche Anfahrt von ca. 2 Stunden vor uns.

Im Hotel angekommen, sind die Kinder sofort hin und weg von den niedlichen Tieren, die einen direkt beim Eingang begrüßen. Das haben wir ehrlich gesagt auch noch nirgendwo gesehen. Unmittelbar neben dem Hoteleingang befindet sich nämlich ein Tiergatter, das mit der Lobby verbunden ist. Die Tiere können geschützt durch eine Glasscheibe von den Hotelgästen beobachtet werden.

Das erste Highlight für die Kids in diesem Urlaub ist gesichert und wir können entspannt einchecken, während die Kids beschäftigt sind. Sehr gemütliche Ankunft würde ich sagen.

Das Zimmer

Im Almfamilyhotel Scherer hat man die Wahl zwischen verschieden großen und modernen Suiten. Wir durften die Almfamilysuite beziehen. Sie ist 46m² groß und bietet Platz für 2 Erwachsene und 2-3 Kinder.

Die Suite ist sehr hell und wir hatten genug Platz. Die Suite ist aufgeteilt in ein Wohn- und Elternschlafzimmer mit einer gemütlichen Sitzecke, ein separates Kinderzimmer, ein Vorzimmer und ein Badezimmer.

Natürlich wird hier auch an die Kinder gedacht und man findet alles, was man für Kinder und Wickelkinder braucht. Eine Wickelmöglichkeit, ein Nachtlicht und ein Klositzverkleinerer wird für die Kleinen bereits am Zimmer zur Verfügung gestellt. An der Rezeption kann man auch noch einen Fläschchenwärmer, ein Babyphone und eine Babybadewanne ausleihen.

Was uns an unserem Zimmer aber ganz besonders gut gefallen hat, war der schöne Balkon mit seiner wundervollen Aussicht auf die Berge. Es gibt nichts Schöneres als aufzuwachen und das Bergpanorama genießen zu können. Das gehört zu einen Urlaub in den Bergen dazu.

Die Kulinarik

Es braucht nicht viele Worte um die Küche im Almfamilyhotel Scherer zu beschreiben. „Einfach köstlich!“ Vor allem das Abendessen sticht besonders heraus. Die Gerichte sind einfallsreich, raffiniert, eine Wohltat fürs Auge und auch äußerst köstlich. Nicht nur für die Erwachsenen lässt man sich etwas einfallen, sondern vor allem auch für die Kinder. Gesundes wird so verpackt und kindgerecht angeordnet und zubereitet, dass auch die Kleinen das Essen probieren und es meist sogar aufessen.

Die Auswahl der Produkte, die Regionalität und Nachvollziehbarkeit der Herkunft ist oberstes Prinzip. Man bekommt Kulinarik auf Haubenniveau. Dies ist in Osttirol einzigartig, wurde doch der Koch Thomas Ebner als einziger Koch in Osttirol mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet.

Der kulinarische Tag beginnt im Almfamiliyhotel Scherer mit einem „Osttirol Frühstück“ bei dem man sich mit frischen und regionalen Produkten für den Tag stärken kann. Mittags wird ein großes Salatbuffet und eine Tagessuppe angeboten. Am Nachmittag zwischen 15 Uhr und 17 Uhr gibt es die Almfamily Marende mit hausgemachten Mehlspeisen und heißen Getränken.

Wie eingangs bereits erwähnt, kommt das kulinarische Highlight am Abend. Für die Erwachsenen werden 5 Gänge angeboten, für die Kinder gibt es drei Gänge. Was wir als sehr angenehm empfunden haben, ist außerdem die Tatsache, dass alle Gänge serviert wurden.

Die Kinderwelt

Im Almfamilyhotel Scherer wird an Kinder verschiedener Altersstufen gedacht. Für jeden ist etwas dabei. Im Himbergolli-Club können Babies und Kinder betreut werden. Die Baby- und Kleinkindbetreuung steht 18 Stunden pro Woche zur Verfügung und sogar über 50 Stunden die Woche für Kinder ab 3 Jahren.

Im Himbeergolli-Club ist immer etwas los, denn es wird ein abwechslungsreiches Aktivprogramm für die Kleinen angeboten. Es wird aber auch an die größeren Kinder gedacht: bei einer Partie Billard, Tischtennis oder Tischfußball wird ihnen sicher nicht langweilig.

Die Sport und Wellnesswelt

Im Wellnessbereich die Seele baumeln lassen, ein paar Bahnen im Pool schwimmen, sein Fitnessprogramm im Fittnessraum absolvieren oder seine Künste an der Kletterwand beweisen. Im Almfamilyhotel Scherer gibt es die Qual der Wahl.

Der Wellness-bereich verfügt eine Sauna, ein Dampfbad und eine Infrarotkabine. Auch an die Kleinen wird hier gedacht, denn es gibt eine eigene Sauna für die Kids mit Sternenhimmel, deren Temperatur kindgerecht eingestellt ist. Ein Highlight ist auch die Alm-Sauna, die sich separat in einer kleinen Hütte auf der Sonnenterrasse im Außenbereich des Hotels befindet.

Falls man nach einem langen Skitag oder einer Wanderung nach noch mehr Entspannung sucht, dann kann man sich z.B. auch eine wohltuende Massage buchen.

Die Wasserwelt des Almfamilyhotel Scherer verfügt über zwei Bereiche. Es gibt einen Kidsbereich in dem sich die Kleinen austoben können. Hier befindet sich ein Babybecken und eine Triple-Slide-Wasserrutsche. Durch eine Glaswand abgeschirmt und dadurch auch akustisch geschützt, ist das Hallenbad. Hier befindet sich der Pool mit gemütlichen Liegen am Beckenrand zum relaxen.

Was uns, und auch unseren Kindern sehr gut gefallen hat, ist die Indoor Kletterwand. Sie erstreckt sich über zwei Stockwerke. Unsere Kleinen haben hier, voller Begeisterung, ihre ersten Kletterversuche gemeistert.

Außerhalb des Hotels

Man macht einen Schritt aus dem Hotel und steht quasi auf der Piste. Schneller kann man nicht auf den Skiern stehen. Direkt hinter dem Hotel befindet sich das Skigebiet Golzentipp. Auch die Skischule ist vor der Tür. Diese kurzen Wege sind mit Kids einfach Gold wert.

Es muss aber nicht nur Skifahren sein. Im Hotel kann man sich kostenfrei Rodeln ausleihen und direkt vor dem Hotel rodeln. Es gibt auch die Möglichkeit mit der Gondel auf den Berg zu fahren und die 7 km lange Rodelbahn von der „Connyalm“ bis ins Tal hinunter rodeln.

Auch die Langläufer kommen in Obertilliach voll auf ihre Kosten, denn unweit vom Hotel erstrecken sich Langlaufloipen mit wunderschönem Panorama. Nicht nur insgesamt 100 km Loipen hat man zur Verfügung, sondern auch ein Langlauf- und Biathlonzentrum.

Wer kein Sportgerät einsetzen möchte, kann aber auch einfach nur spazieren gehen, denn abseits des Massentourismus ist Obertilliach hierfür ein idealer Ort. Wir haben uns im Hotel einfach zwei Kinderwägen ausgeliehen und sind direkt vom Hotel losspaziert.

Sehenswert ist auf jeden Fall der Dorfkern, der sich seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Spaziert man vorbei an den gut erhaltenen Holzhäusern fühlt man sich für eine kurze Zeit zurückversetzt in einen andere Zeit.

Unser Resümee

Du kommst an und bist zuhause. Es ist alles sehr gemütlich und familiär. Nicht zu klein, nicht zu groß. Die Wege sind kurz. Der Umgang der Mitarbeiter ist freundlich und zuvorkommend. Nur das Essen ist nicht wie zuhause. Das ist einfach besser. Wir haben uns jeden Tag auf das Abendessen gefreut und waren gespannt, was es doch wieder für ein raffiniertes Menü geben wird.

Nicht nur das Hotel selbst ist perfekt für einen Familienurlaub. Auch die Umgebung und das gemütliche Örtchen Obertilliach sind für Familien absolut empfehlenswert. Gerade für die Kleinsten, die Skifahren lernen, ist alles sehr praktisch und schnell zu erreichen. Ein für Kinder passender Hang befindet sich direkt vor dem Hotel. Die Skischule ist ebenfalls wenige Schritte entfernt, der Ski verleih ebenfalls. Natürlich können nicht nur die Kleinen fahren. Auch für die Erwachsenen steht ein kleines, aber feines Skigebiet bereit.

Ich kann wirklich sagen, dass wir uns rundum Wohlgefühlt haben. Den Eigentümern, der Familie Scherer, liegt das Hotel und ihre Gäste am Herzen und das spürt man. Für eine Familie ist das Hotel und auch der Ort Obertilliach einfach ideal und wir werden sicherlich wieder einen Urlaub im Almfamilyhotel Scherer verbringen! Ein großes Dankeschön, an das Team und die Familie Scherer für diesen schönen Aufenthalt.

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Spätsommer im Almfamilyhotel Scherer in Osttirol – happymomdiary 29. September 2020 at 0:37

    […] Januar habe ich euch ein paar Infos zum Hotel und diesem schönen Fleckchen Erde zusammengetragen. Hier kommt ihr zum Beitrag vom von unserem Skiurlaub. Nun möchte ich euch aber nicht unsere neuen Eindrücke vorenthalten. Um euch ein Gesamtbild zu […]

  • Leave a Reply