Lifestyle Blog

DIY Ostereier mit Garn

2. März 2021

Schöne Ostereier selbst machen geht ganz einfach. Ich liebe Garn. Garn in jeder Form. Ich habe viel Garn in verschiedenen Farben zuhause und liebe es, damit etwas entstehen zu lassen. Bereits als Kind habe ich gern Kreuzstich gemacht und später habe ich viel gehäkelt. Im Moment komme ich leider sehr selten dazu, etwas mit Garn zu machen. Mit Kindern hat man einfach weniger Zeit als früher. Aber das kennt ihr sicher. Als ich allerdings kürzlich über die diesjährige Osterdekoration nachgedacht habe, kam mir eine Idee.

Stilvoll, minimalistisch und ein Hingucker

Warum nicht einfach die Ostereier mit Garn verzieren? Bei Dekoration mag ich es zurückhaltend. Stilvoll, minimalistisch, aber doch ein Hingucker soll es sein. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt, denn man kann mit der Farbe der Eier, sowie mit der Garnfarbe variieren und die Eier nach seinem Geschmack anpassen.

Eine Idee war also geboren. Nun geht es an die Umsetzung!

Welche Eier sollen umgarnt werden?

Um etwas Abwechslung zu haben, empfiehlt es sich Eier in verschiedenen Größen zu besorgen. Ich habe Gänseeier und Hühnereier kombiniert. Die Gänseeier gibt es aktuell bereits ausgeblasen beim Depot zu kaufen. Zusätzlich dazu könnt ihr normale Hühnereier verwenden, die natürlich zuerst ausgeblasen werden müssen.

Die Eier brauchen auf beiden Seiten ein Loch. Die Gänseeier sind etwas fester. Für diese empfiehlt es sich das Loch vorsichtig mit einem Bohrer zu bohren. Am Besten zu Beginn mit einem kleinen Bohraufsatz beginnen und dann das Loch vorsichtig vergrößern. Die Hühnereier sind zarter und daher kann man das Loch einfach mit einer Nadel bohren. Achte bei den Löchern darauf, dass diese möglichst in der Mitte sind. Das gewünschte Loch vorab mit einem Stift vor zu malen hilft die richtige Position zu bestimmen.

Wer die Eier bunt haben möchte, kann diese bspw. mit einem Acryllack besprühen. Das Ei dafür einfach auf einen Spieß aufspießen und mit einem Acryllack seiner Wahl besprühen.

Das Spiel mit dem Garn

Haben die Eier nun auf beiden Seiten ein Loch und haben ihre richtige Farbe bekommen, kann man mit dem umgarnen beginnen. Mit einer langen Nähnadel wird nun das Garn symmetrisch um die Eier gewickelt. Da die Gänseeier etwas größer sind, braucht ihr eine etwas längere Nadel zum umgarnen. Achtet aber darauf, dass diese nicht zu dick ist, damit ihr die Löcher in den Eiern nicht zu groß machen müsst. Bei der Wahl des Garns seid ihr in Farbe und Stärke flexibel, allerdings darf es nicht zu dick sein, damit das von euch gebohrte Loch ausreicht.

Hier kommt noch eine Schritt für Schritt Anleitung inkl. Materialangabe für euch! Ganz viel Spaß beim umgarnen der Eier!

Was man alles für die Ostereier braucht:

  • ausgeblasene Eier (Gänseeier, Hühnereier)
  • Häkelgarn (ich habe Perlgarn der Stärke 8 verwendet in den Farben 398, 386 und 387)
  • Bohrer (Bohraufsatz 3mm)
  • lange Nähnadel (für die Gänseeier ist eine Nadel von mind. 7,5cm notwendig)
  • Bleistift
  • Schere
  • Holzspieß
  • Acryllack (ich habe matten Lack in der Farbe Anthrazite und Champagne – Gold verwendet)

Schritt 1

Hühnerei

Mit einem Bleistift möglichst in der Mitte einen Punkt aufzeichnen und dort ein Loch mit einer Nadel bohren und das Ei anschließend ausblasen, auswaschen und trocknen lassen.

Gänseei

Falls das ausgeblasene Gänseei noch keine Löcher auf beiden Seiten hat, muss man mit einem Bohrer mit einem dünnen Bohraufsatz vorsichtig ein Loch bohren. Am besten mit dem kleinsten Aufsatz beginnen und das Loch nach und nach vergrößern.

Schritt 2

Wer das Ei nicht lackieren möchte, kann Schritt 2 überspringen.

Das Ei auf einen Holzspieß aufspießen und dies rundum mit bspw. mit einem Acryllack besprühen. Zur Sicherheit zum Besprühen am besten ins Freie gehen. Das ist sauberer und außerdem riecht der Lack nicht besonders gut. Natürlich kann das Ei auch bemalt oder gefärbt werden.

Schritt 3

Nun geht es endlich los mit dem Umgarnen. Eine dünne Nadel, die länger als das Garn ist nehmen. Je nachdem wie eng das Muster auf dem Ei sein soll, das Garn in der entsprechenden Länge abschneiden. Etwa 1,5 – 2 Meter Länge des Garns passen gut. Das Ende des Garns durch das Nadelöhr fädeln.

Schritt 4

Nun die Nadel mit dem Faden durch die Öffnungen des Eies führen. Das Ende des Garns mit dem restlichen Garn verknoten und den Knoten in das Innere des Eies ziehen, damit der Knoten nicht mehr sichtbar ist.

Schritt 5

Das Garn erneut durch die Öffnungen fädeln. Um ein Symmetrisches Bild des Garns zu erhalten, zu Beginn das Garn symmetrisch in Form eines Kreuzes fädeln und im Anschluss das Garn immer enger fädeln. Beim Fädeln darauf achten, dass das Garn recht eng gespannt ist.

Schritt 6

Schritt 5 wird wiederholt bis das Ei vollständig umgarnt ist. Falls das Garn zwischendurch ausgehen sollte, kann man einfach ein neues Garn anbinden. Dabei natürlich darauf achten, dass der Knoten im Inneren des Eies verschwindet. Am Ende ein Stück des Garns übrig lassen. Eine Schlaufe binden zum Aufhängen des Eies. Das überstehende Endstück des Garns im Ei verschwinden lassen oder einfach abschneiden.

Man kann die Eier aufhängen oder auf dem Ostertisch als Tischdeko verwenden. Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig inspirieren und wünsche euch ganz viel Spaß beim basteln und kreativ sein!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Servietten falten für Ostern 29. März 2021 at 18:49

    […] Die Anleitung für die Ostereier mit Garn findet ihr hier! […]

  • Leave a Reply