Blog Travel

Portugal mit Kids – Teil 2 Algarve

18. Juli 2021

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung/Pressereise/teils selbst bezahlt

Eben noch durch die Straßen Lissabons geschlendert und nun sind wir auf dem Weg Richtung Süden . In die wunderschöne Algarve, genaugenommen nach Sagres in DAS Familienhotel in Portugal. Wir fahren ins Martinhal Sagres Beach Family Resort.

Die Anreise

Die Fahrzeit nach Sagres beträgt aus Lissabon rund 3 Stunden mit dem Auto. Wir hatten eine sehr gemütliche Fahrt mit einem Stop in Vila Nove de Milfontes. Dort gibt es ein Restaurant mit einem wunderschönen Blick aufs Meer. In meinen Augen ist das Restaurant „A Choupana“ ein absoluter Geheimtipp. Die Eigentümerin ist eine Deutsche, die vor Jahren nach Portugal ausgewandert ist.

Im Familienresort Martinhal Sagres angekommen, ist man erst einmal überwältigt von dem schönen Ausblick auf das Meer und dem Strand, der an das Hotel grenzt. Das ganze Areal des Familienresorts ist sehr weitläufig. Nach einem kurzen Check In ging es dann für uns direkt in unser Haus!

Die Unterkunft

Das Familienresort Martinhal Sagres bietet viele verschiedene Zimmertypen. Von Design Hotelzimmern mit einem traumhaften Blick auf das Meer, bis hin zu wunderschönen Villen in verschiedenen Größen mit Garten, die zum Teil auch über einen Pool verfügen. Wir durften eine Ocean Villa mit einem superschönen Blick auf das Meer beziehen.

Das Ocean House

Die Ocean Houses bieten einen wunderschönen Panoramablick auf die Bucht von Martinhal. Sie befinden sich auf einer kleinen Anhöhe unweit des Strandes. Nicht nur wegen dem Blick, sondern auch wegen der zentralen Lage fanden wir die Ocean Houses perfekt.

Das Ocean House hat eine Größe von 117m² und ist für eine Familie mit zwei Kindern mehr als ausreichend. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Schlafzimmer und zwei Badezimmer, davon eins mit Badewanne und eins mit einer Dusche ausgestattet.

In der Oberen Etage befindet sich der Wohnraum mit einem Essbereich und einer offenen Küche. Außerdem befindet sich dort auch ein großzügiger Balkon mit einer Sitzecke und natürlich dem Panoramablick auf das Meer.

Die Restaurants

In punkto Restaurants gibt es im Martinhal Sagres die Qual der Wahl. Auf dem Areal befinden sich drei Restaurants. In allen Dreien werden köstliche Speisen angeboten. Falls man mal keine Lust hat die Ferienvilla zu verlassen, gibt es sogar die Möglichkeit das Essen in die Villa liefern zu lassen. Mit Kindern ein super praktischer Service.

O Terraço

Im O Terraço gibt es einen atemberaubenden Ausblick auf den Strand von Martinhal. Es liegt im ersten Stock des Martinhal Hotels und verfügt über eine große, lange Terrasse. Im O Terraço kann man Frühstücken und zu Abend essen. Es gibt auch eine kleine Spielecke für die Kinder, so dass die Eltern ihr Essen in Ruhe genießen können.

Zum Frühstück wird ein Buffet angeboten. Während unserem Aufenthalt wurde sehr genau auf die Hygiene Maßnahmen geachtet. Es herrschte im Buffetbereich Maskenpflicht für Erwachsene als auch für die Kinder und man war angehalten Einweg Handschuhe zu benutzen.

As Dunas

Im Restaurant As Dunas ist entspannte Beach Atmosphäre und es gibt einen wunderschönen Blick auf die Bucht von Martinhal. Das As Dunas ist unweit vom Strand und direkt neben einem Spielplatz. Man genießt fangfrischen Fisch, während man die Kinder beim Spielen auf dem Spielplatz beobachten kann. Happy Kids, Happy Parents. 🙂 Während die Eltern zwischen Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten, Bowls und auch Burger wählen können, werden für die Kleinen spezielle Kindergerichte angeboten.

Im As Dunas gibt es etwas, was den Urlaub bzw. das Abendessen für die Eltern sehr entspannt werden lässt. Wenn die Kleinen mit dem Essen fertig sind, können sie in die betreute Spielecke spielen oder malen gehen und die Eltern können noch in Ruhe ihr Abendessen und den Ausblick genießen. Die Spielecke haben wir Eltern am meisten genossen.

Os Gambozinos

Im Os Gambozinos wird mediterrane und italienische Küche angeboten und es gibt die leckerste Pizza, die ich seit langem gegessen habe. Das Os Gambozinos befindet sich am Dorfplatz direkt am Spielplatz. Auch in diesem Restaurant ist das Konzept durchdacht und auf Familien ausgelegt.

Die Kinder können toben und spielen auf dem Spielplatz, während die Eltern im Restaurant ihr essen genießen. Die Sicht auf die Kleinen ist aber durch die großen Fenster bzw. die Lage immer gewährleistet.

Der Strand und die Pools

Die Bucht Martinhal

Das Familienresort Martinhal Sagres liegt direkt am gleichnamigen Strand Martinhal. Eine wunderschöne Bucht mit feinem Sand und auch ein paar Dünen, die man erklimmen kann. Das Wasser war zu unserer Reisezeit sagen wir mal „erfrischend“. Gebadet haben wir nicht im Meer, aber allein ein Spaziergang an diesem wunderschönen Strand ist wunderschön.

Die Pools

Auf dem Areal des Familien-Resort Martinhal Sagres befinden insgesamt 5 Pools.

Pool Hangout

Der Pool Hangout befindet sich direkt über dem Strand. An den Pool angrenzend ist auch eine Bar und von hier aus gibt es auch einen sehr schönen Blick auf die Bucht. Durch die schöne Lage ist bei diesem Pool oft am meisten los.

Village Pool

Der Village Pool befindet sich am Village Square. Der Pool ist sowohl im innen- als auch im Außenbereich. Im Außenbereich befindet sich außerdem noch ein zweiter Pool für Kleinkinder, als auch ein Spielbereich mit einem Spielhaus, einem Klettergerüst und Schaukeln. Perfekt für Familien.

Der Oasis Pool und Club 98

Der Oasis Pool befindet sich inmitten der Garden Houses. In Martinhals Tennis- und Sportzentrum, dem Club 98 befindet sich ein weiterer Pool. Dieser ist perfekt um Längen zu schwimmen.

Alles für die Kinder

Das Martinhal Beach Family Resort ist ein Paradies für Familien. Hier können die Kinder als auch die Eltern Spaß und Urlaub haben. Diverse Spielbereiche an mehreren Bereichen des Resort Areals sorgen für den Spaß der Kinder aber auch für ein paar Minuten Auszeit für die Eltern. Sei es ein Spielplatz, der in Sichtweite zur Bar oder zum Restaurant ist, oder aber auch einer der 5 Knderclubs, die auf die verschiedenen Altersgruppen der Kinder ausgelegt sind.

Kinderclubs

Im Martinhal Beach Family Resort gibt es insgesamt 5 Kinderclubs, die auf die Altersgruppen der Kinder abgestimmt sind.

In der Kinderkrippe werden die Kleinsten im Altern von 6 – 23 Monaten betreut. Im Club der „kleinen Füchse“, dem Raposinhos Club werden Kinder im Alter von 2 bis 5 Jahren betreut. Es gibt einen Innen und auch einen Außenbereich wo sich die kleinen austoben und spielen können.

Für die etwas älteren Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren wartet im Fox Club ein umfangreiches Indoor- und Outdoor Programm. Auch die Teens und Tweens kommen im Explorer Club für 10 bis 14 Jährige und im Blast Club für 14 bis 17 Jährige auf ihre Kosten.

Was es sonst noch alles gibt

Sportlich Begeisterte Erwachsene und auch Kinder können sich im Martinhal Beach Family Resort austoben. Es gibt Tennisplätze, Paddeltennisplätze und Fußballplätze. Für die Kinder werden auch Sportakademien für Sportarten wie Tennis, Paddeltennis und Fußball angeboten. Auch Schwimmunterricht wird angeboten.

Es gibt die Möglichkeit sich Fahrräder auszuleihen, oder auch geführte Radtouren zu unternehmen. Auf dem Resort Areal gibt es auch eine BMX Piste für die Kids.

Das Wassersportzentrum liegt direkt am Strand. Hier wird diverses Equipment wie Windsurf, Paddle, Kayak, Trapez, Neoprenanzüge und Tretboote ausgeliehen. Es gibt auch die Möglichkeit Kurse für diverse Wassersportaktivitäten zu buchen.

Für diejenigen, die etwas entspannen wollen, gibt es das Finesterra Spa. Hier gibt es ein großes Angebot an diversen Behandlungen und Massagen.

Für Selbstversorger sehr praktisch ist auch der Dorfladen „O Mercado“ indem es die notwendigsten Lebensmittel und Produkte, aber auch Take Away Frühstück und Snacks zu kaufen gibt.

Aktivitäten außerhalb des Hotels

Das Martinhal Sagres bietet unheimlich viele Möglichkeiten und Aktivitäten, die Algarve bietet aber auch unheimlich viel. Das Wetter hat es leider zeitweise nicht so gut mit uns gemeint, so dass wir nicht immer das perfekte Badewetter hatten. Für Sightseeing jedoch war das Wetter perfekt.

Wir hatten für die ganze Zeit über einen Mietwagen und waren somit ganz unabhängig. Ich würde jedem empfehlen sich einen Mietwagen zu leihen und sich unbedingt auch die wunderschöne Landschaft außerhalb des Hotel anzusehen.

Die Algarve ist wirklich traumhaft schön. Ein Strand ist schöner als der andere und doch sind die Strände und Orte unterschiedlich und jeder für sich ist sehenswert.

Ich muss gestehen, dass wir uns vorab nicht besonders über die Region informiert haben. Wir sind einfach losgefahren und haben einen Strand und eine Ortschaft nach der anderen abgeklappert. Dabei haben wir so viel Schönes entdeckt. Mal fast unberührte Fleckchen und mal sehr touristische Ecken. Unser Vorteil war, dass durch die Pandemie noch sehr wenig los war. Das war wirklich sehr angenehm.

Unsere Route war einmal die Küste entlang der Algarve Richtung Osten bis nach Portimao. Außerdem haben wir ein paar Strände Richtung Norden angesehen. Diese sind auch absolut sehenswert. Die Strände Richtung Norden muss man in meinen Augen auch gesehen haben. Richtung Norden tummeln sich die Surfer, denn dort ist das Meer wilder. Richtung Osten kann man dafür besser baden gehen. Allerdings ist die Wassertemperatur des Meeres, sagen wir mal, erfrischend. Aber auch, wenn man nicht ins Meer geht, alleine der Blick auf das weite Meer ist sagenhaft.

Es ist wirklich alles so schön gewesen, dass ich mich kaum entscheiden kann bestimmte Strände herauszusuchen. Ein Must See ist in meinen Augen auf jeden Fall der kilometerlange Strand „Praia do Castelejo“ und „Praia do Cordoama“. Die Strände sind nebeneinander und man kann ewig lang entlangspazieren. Es ist wunderschön dort. Die Strände sind nördlich von Sagres.

Natürlich muss man auch den südwestlichsten Punkt Portugals den „Farol do Cabo de Sao Vicente“ besuchen mit seinem rot-weißen Leuchtturm und der atemberaubenden Steilküste. Auch der Strand „Praia do Beliche“ ist unheimlich schön, nicht weit vom Hotel entfernt und gut zu erreichen.

Etwas touristischer, aber trotzdem wunderschön wird es dann Richtung Lagos. Die Felsformationen „Ponta da Piedade“ sind Tourismusmagneten, aber sehenswert. Wir hatten Glück, es war recht wenig los.

Ein weiterer touristischer, aber trotzdem sehenswerter Spot sind die Benagil Höhlen. Wir haben eine kurze Bootstour zu den Höhlen mit den Kindern gemacht. Die kurze Bootstour hat für uns und vor allem für die Kinder absolut gereicht. Diese Bootstouren macht man mit großen Schnellbooten.

Das waren nur einige Punkte, die wir auf unserer Reise entdeckt haben und es gibt noch so viel mehr zu sehen.

Unser Fazit

Die Algarve ist nicht nur eine Reise wert. Ich bin mir sicher, dass wir wiederkommen werden. Diese Land ist so schön. Nicht nur wegen dem Land würde ich wiederkommen. denn das Hotel hat uns wirklich auch sehr beeindruckt. Die Inhaber Roman und Chintra Stern haben mit ihrem Familienresort ein Juwel für Familien geschaffen. Ein Hotel, in dem Familien Urlaub machen können. Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Es gibt so viele Möglichkeiten. Jeder findet hier seinen optimalen Urlaub und noch dazu liegt es in einer wunderschönen Landschaft eingebettet.

Wir haben versucht so viel wie möglich mitzunehmen im Urlaub, so viel wie möglich zu sehen. aber es gibt noch so viel mehr.

Vielen lieben Dank auch an das freundliche und kinderliebe Team des Martinhal Sagres, die unseren Urlaub so angenehm gestaltet haben. Das tägliche Frühstück mit diesem wahnsinnig schönen Blick vermisse ich. Hier hat man das Gefühl von Freiheit und das Gefühl von Nachhause kommen.

Wir werden wiederkommen. Ganz bestimmt.

Falls ihr den ersten Teil unserer Portugal Reise noch nicht gesehen habt. Hier kommt ihr zum Beitrag.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Simone 8. November 2021 at 14:57

    Hallo,
    nach deinem Bericht fällt uns die Urlaubsplanung viel leichter, da im Portugal waren wir noch nie :-). Schön geschrieben und super Fotos .

    • Reply Martina 8. November 2021 at 22:41

      Ganz lieben Dank für das liebe Kommentar!
      Liebe Grüße
      Martina

    Leave a Reply